ANWENDERBERICHT: QS kostengünstig effizienter gemacht


Tünkers spart mit dem E1 Spannsystem von rema Geld und Zeit

Bernd Hartung wollte die Qualitätssicherung  beim Automationsspezialisten Tünkers in Ratingen effizienter machen.  Und weil dies für den Leiter Technischer Einkauf auch effizient geschehen sollte, musste unter anderem die Beschaffung der benötigten Messtechnik passgenau und kostensparend sein. „Das war eine ziemliche Herausforderung, denn oftmals sind die Preise gleich um einiges höher nur weil bei bestimmten Teilen Messtechnik draufsteht.“

 

Allein mehrere 1000 Gehäuseteile in verschiedenen Ausführungen werden bei Tünkers jeden Monat stichprobenartig geprüft, „je nach Lieferant liegt der Anteil der zu vermessenden Teile bei 3 bis 10 Prozent“, so Hartung, teilweise landen auch 100 Prozent einer Charge auf der Messmaschine.

 

Für reibungslose und zügige Messabläufe auf der Koordinatenmessmaschine Wenzel  LH65 benötigte Tünkers ein passendes Spannsystem. „Durch Zufall sind wir auf E1 gestoßen, haben zuerst zwei Koffersets beschafft und konnten damit die passenden Spannvorrichtungen für einige Teile erstellen“,  erzählt Hartung.  Qualitätsprüfer Kevin Gloyna baute aus der Grundplatte und den passenden Einzelkomponenten für jedes wiederkehrende Teil eine Spannvorrichtung, die seitdem bei jedem entsprechenden Messvorgang auf Abruf bereit steht. „Das spart viel Zeit: Teile drauf, festklemmen, und fertig“, freut sich Gloyna.

 

Zudem entdeckte der Qualitätsprüfer im Einsatz mit E1 „nach und nach noch mehr Möglichkeiten, wir haben bei dem System immer mehr dazu gelernt.“ Den technischen Einkäufer Hartung überzeugte zudem der „konkurrenzlos günstige Preis des Systems“, so dass bei Tünkers neben den Gehäusen immer mehr Teile auf E1-Spannvorrichtungen gemessen werden, wie zum Beispiel Drehbolzen, Rollen, Kettenräder oder Spannarme.  Für Qualitätsprüfer Gloyna hat sich das System im Einsatz bewährt: „Das System ist modular und deshalb sehr flexibel. Und in der Praxis wirklich leicht zu handhaben.“

 

» Anwenderbericht als PDF